Jessica Tatti unterstützt Petition für bessere Arbeitsbedingungen bei den SLK Kliniken Heilbronn

Die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti (DIE LINKE) unterstützt die Petition für bessere Arbeitsbedingungen in den SLK-Kliniken. Die Situation in den Krankenhäusern hat sich die letzten Jahre weiter verschärft. Auch in den SLK-Kliniken im Stadt- und Landkreis Heilbronn kommen Beschäftigte an ihre Grenzen. Überstunden, Dienst aus dem Frei heraus und eine dünne Personaldecke sorgen für eine Arbeitsdichte, die nicht mehr tragbar scheint. Aus diesem Grund haben 400 Beschäftigte der SLK-Kliniken einen Offenen Brief an politische Entscheidungsträger geschrieben. Sie fordern Maßnahmen gegen die Überarbeitung und mehr Personal. Da die SLK-Kliniken je zur Hälfte dem Stadt- und Landkreis gehören, wurden auch der Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel und der Landrat Detlef Piepenburg angeschrieben. Ganzen Beitrag lesen »

Jessica Tatti kritisiert Arbeitslosenstatistik

22. März 2018  Arbeitslosigkeit, DIE LINKE, Wahlkreis

DIE LINKE veröffentlicht regelmäßig die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen.

Der Sender RTF.1 berichtet über die Einschätzung der Bundestagsabgeordneten Jessica Tatti zu den neuen Arbeitslosenzahlen. Hier der Bericht:

Jessica Tatti, die Reutlinger Bundestagsabgeordnete und Sprecherin für Arbeit 4.0 der Fraktion Die Linke, fordert den neuen Arbeitsminister Hubertus Heil auf, die – wie sie es nennt – „Schönrechnerei der Arbeitslosenstatistik“ zu beenden.

Tatti kritisiert, dass in der Statistik viele Erwerbslose nicht mit einbezogen würden. So würden Arbeitslose, die über 58 Jahren alt sind, sowie krank Gemeldete oder so genannte Ein-Euro-Jobber nicht erfasst. Auch Arbeitslose, die von privaten Vermittlungsagenturen betreut werden oder sich in Weiterbildungen befänden, würden in der Arbeitslosenstatistik nicht auftauchen. Wäre es anders, erhöhe sich die Zahl der Arbeitslosen bundesweit im Februar von rund 2,55 Millionen auf rund 3,49 Millionen. Minister Heil müsse jetzt auf die realen Probleme der Menschen reagieren, anstatt diese weiter zu verschleiern, so Tatti.

Jessica Tatti zur neuen Groko

Der regionale Fernsehsender RTF.1 interviewt Politiker aus der Region Reutlingen/Tübingen zu ihrer Einschätzung der neuen Großen Koalition. Jessica Tatti geht dabei auf den Arbeitsmarkt ein, auf dem sich wenig für prekär Beschäftigte verbessern soll. Ab Minute 4:40 sprich in dem Beitrag Jessica Tatti hier

Kämpferisches Küchengespräch – Interview mit dem Schwäbischen Tagblatt

Wenn Frauen für den Weltfrauentag ein Veranstaltungsformat namens „Kitchen talk“ (Küchengespräch) wählen, dann kann das eigentlich nur ironisch gemeint sein. So war das auch gemeint von den Verantwortlichen des Vereins „Görls“, die ihren Beitrag einen Tag nach dem Weltfrauentag nachlieferten, um der großen Veranstaltungs-Konkurrenz zu entgehen – dafür aber jede Menge Kommunalpolitikerinnen begrüßen konnten. Allen voran die Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Grüne) und Jessica Tatti (Linke). Ganzen Beitrag lesen »

Frauentag in Reutlingen

Mitveranstalter der Kundgebung, die „Görls“.

Zum Frauentag gab es in Reutlingen eine Kundgebung, um auf Frauenrechte und Diskriminierung hinzuweisen. 

Zur Kundgebung aufgerufen hatten das Mädchencafé Reutlingen, die Reutlinger Zelle, ver.di, die Linken, die Grünen sowie die Reutlinger Organisation ROSA. Mit dabei auch die Bundestagsabgeordneten Jessica Tatti von der Linken und Beate Müller-Gemmeke von den Grünen. Sie alle wollten gemeinsam mit vielen anderen Anwesenden ein Zeichen setzen gegen gesellschaftliche Strukturen, die Frauen diskriminieren und ihnen körperlich wie psychisch Gewalt antun würden. Das RTF.1 berichtet hier

Erfolg bei Sauter: Jessica Tatti gratuliert dem Betriebsrat und den Beschäftigten

Jessica Tatti im Gespräch mit der Betriebsratsvorsitzenden Manuela Dankesreiter.

Mit großer Freude nahm Jessica Tatti den Erfolg der IG Metall bei der Durchsetzung einer Tarifbindung bei Sauter Feinmechanik. Neben der IG Metall war es vorallem der Entschlossenheit der Belegschaft zu verdanken. Tatti war als Bundestagsabgeordnete mehrfach bei den Streikenden und setzte sich für die Tarifbindung ein.

In den angefügten Matellnachrichten gibt die IG Metall einen Überblick über das erzielte Ergebnis und die Bilder geben einen klaren Eindruck von den fünf Streiktagen, die für den Durchbruch am Verhandlungstisch nötig gewesen sind: 2018_mnExtra_Sauter-1

Jessica Tatti besucht Betriebsrat

20. Februar 2018  Betrieb&Gewerkschaft

Springer-Kieß erkärt den Postbezirk.

Die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti besuchte in Heilbronn den Betriebsratsvorsitzenden Andreas Springer-Kieß, der für den Postbereich Göppingen/Heilbronn zuständig ist. Tatti ist für die Linksfraktion im Bundestag im Ausschuss für Arbeit und Soziales und interessiert sich deshalb besonders für die Auseinandersetzungen innerhalb der Deutschen Post AG. Aktuell macht sich der Betriebsrat Sorgen um das ausgegliederte Tochterunternehmen DHL Delivery. Der Betrieb der Tochtergesellschaft soll wieder in den der Muttergesellschaft Deutsche Post AG eingegliedert werden, allerdings unter Beibehaltung der schlechteren Tarifkonditionen der DHL Delivery. Springer-Kieß lehnt die Pläne der Unternehmensführung ab: „DHL Delivery sollte aufgelöst werden und die Mitarbeiter zur Deutschen Post AG zurückkehren. Die Ausgliederung war ein Fehler, den nicht die Beschäftigten zu verantworten haben. Ganzen Beitrag lesen »

Jessica Tatti bei Sauter in Metzingen

15. Februar 2018  Betrieb&Gewerkschaft, Wahlkreis

Am 13. Februar beteiligte sich die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti in Metzingen beim Streik der Belegschaft von Sauter Feinmechanik GmbH und der IG Metall Reutlingen-Tübingen. Während die Tarifpartner in Baden-Württemberg den Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie abgeschlossen haben, gilt dieser schon nicht mehr für die Beschäftigten von Sauter. Sie kämpfen noch immer für die Rückkehr in die Tarifbindung ihres tarifflüchtigen Unternehmens, das seit 1. Januar 2018 aus dem Arbeitgeberverband Südwestmetall ausgetreten ist.

Jessica Tatti hilft bei Vesperkirche

14. Februar 2018  Hartz 4, Wahlkreis

Die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti half ehrenamtlich in der Reutlinger Nicolaikirche. Dort findet einige Wochen im Jahr eine sogenannte Vesperkirche statt, bei der die Not derer gelindert wird, die sonst kaum etwas haben. Tatti empfindetdie Notwendigkeit einer Vesperkirche in einem reichen Land wie Deutschland als Schande. Gleichzeitig empfand sie es als großartig wie viele Menschen sich bei dieser Aktion mit Tatkraft und Freude engagieren.

Digitalisierung sozial gestalten!

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr rund 19.000 neue Mitarbeitereinstellen. Grund ist unter anderem der digitale Ausbau des Unternehmens. – 28. Januar 2018, Tagesschau.de


Drei Millionen Jobs könnten bis 2022 der Digitalisierung zum Opfer fallen, warnt der IT-Verband Bitkom. 2. Februar 2018, Tagesschau.de


Jessica Tatti MdB

Von Jessica Tatti, Sprecherin für Arbeit 4.0 der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Innerhalb von fünf Tagen berichtet die Tagesschau gegensätzlich über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigung. Das verdeutlicht wie ambivalent sich der Wandel des Arbeitsmarktes durch technologische Neuerungen vollziehen kann. Rationalisierungsprozesse und veränderte Anforderungen durch den technischen Fortschritt sind weder ein neues Phänomen noch ist die Digitalisierung eine Naturgewalt, die über uns hereinbricht und nur eine einzige Handlungsweise zuließe. Doch sie wirft zweifelsohne die Frage auf, wie wir von Schreckensszenarien zur sozialen Gestaltung der Digitalisierung kommen. Denn die Konzerne haben längst begonnen für ihre Interessen einzutreten.

Ganzen Beitrag lesen »